litfilms 2020 - Artists in Residence beginnen ihre Arbeit im Münsterland

Veröffentlicht am

Die erste Ausgabe des litfilms - Literatur Film Festivals Münster nimmt weiter Form an. Ein zentraler Punkt des Festivals ist die dreimonatige Residenz, in der eine ausgewählte Filmschaffende und ein Literat gemeinsam kreativ in Münster und dem Münsterland arbeiten. Als Artists in Residence wurden die kolumbianische Filmemacherin Sandra Reyes und der deutsche Autor Thomas Empl ausgewählt. Die beiden Residenten sind jetzt im Münsterland angekommen und starten mit ihrer Residenz im Kloster Bentlage in Rheine.

Als Begegnungsstätte für Kultur eignet sich das Bentlager Kloster optimal zum Einstieg für Reyes und Empl. Fast 600 Jahre wurde das Anwesen als Kloster und Adelssitz genutzt und genießt im Münsterland einen hohen historischen Stellenwert. Die Natur rund um das Kloster mit der nahegelegenen Ems und dem Salinenpark gibt den beiden Residenten genügend Freiraum und Eindrücke für alle Sinne, um kreativ zu arbeiten. „Wir wurde sehr herzlich aufgenommen und ich freue mich auf die Zusammenarbeit“, betont Thomas Empl. Die Lage des Bentlager Klosters sorgte für Begeisterung bei Sandra Reyes: „Es ist ein wunderschöner Ort und ich glaube, wir können hier viel Inspiration bekommen.“ Beide Residenten stecken voller Tatendrang und sind gespannt auf die Ergebnisse, die in den kommenden Wochen und Monaten entstehen werden.

litfilms 2020 - Residenten.JPG
Residenten, künstlerischer Leiter des Klosters Bentlage und Mitarbeitende der Filmwerkstatt Münster auf dem Gelände des Klosters Bentlage: Thomas Empl, Jan-Christoph Tunigs (Kloster Bentlage), Daniel Huhn (Geschäftsführer Filmwerkstatt), Steffi Köhler (stellv. Geschäftsführerin Filmwerkstatt), Carsten Happe (Festivalleitung litfilms), Sandra Reyes (v.l.n.r.). Foto: litfilms.

Unterkunft, Unterhalt und Technik werden den beiden Residenten gestellt. Unter dem Oberthema „Zwischenräume“ sollen Reyes und Empl in den künstlerischen Dialog treten – mit sich und mit der Region, mit dem Land und mit der Stadt. Nach rund vier Wochen im ländlichen Kloster Bentlage werden sie ihren Standort wechseln und in der Großstadt Münster auf Entdeckungsreise gehen. Sie recherchieren und kreieren eigene Werke, die sich stets an der Grenze zwischen Text und Film bewegen. Darüber hinaus sollen auch eigene Programmpunkte von ihnen kuratiert werden. Die Ergebnisse werden dann im Herbst im Rahmen des litfilms – Literatur Film Festivals einem breiten Publikum gezeigt.

Sandra Reyes, geboren 1989 in Bogotá, Kolumbien, ist Filmemacherin mit einem Master of Arts der Bauhaus-Universität in Weimar, wo sie derzeit auch lebt. Thomas Empl, geboren 1991 in München, lebt und arbeitet in Köln. Er studierte Mediale Künste mit dem Schwerpunkt Literarisches Schreiben an der Kunsthochschule für Medien Köln.

Das litfilms – Literatur Film Festival findet vom 16. September bis 11. Oktober 2020 in Münster und der Region statt. Das Festival ist eine Veranstaltung der Filmwerkstatt Münster und wird gefördert von der Kunststiftung NRW, dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und der Stadt Münster.