litfilms - Literatur Film Festival Münster 2020 - Unsere Artists in Residence

Veröffentlicht am

Das Programm von litfilms – des neuen Literatur Film Festivals im Herbst nimmt weiter Konturen an. Zentraler Teil des Programms wird eine viermonatige Residenz sein, die Literat*innen und Filmschaffenden Zeit, Raum und Budget bietet, um gemeinsam zu arbeiten.

Sie werden einen Teil der Zeit in Münster und zum anderen Teil im Münsterland verbringen. Unter dem Oberthema „Zwischenräume“ sollen sie in den künstlerischen Dialog treten mit sich und mit der Region. Sie recherchieren und kreieren eigene Werke, die sich stets an der Grenze von Text und audiovisuellem Medium bewegen. Die Ergebnisse der Residenzen sollen dann in Münster sowie in der Region einem breiten Publikum gezeigt und mit diesem diskutiert werden.

Für die beiden Residenzen haben sich insgesamt 34 Autor*innen und Filmemacher*innen beworben. In einem mehrstufigen Auswahlverfahren wurden die beiden Personen ermittelt, die als Artists in Residence nach Münster und in die Region eingeladen werden: Sandra Reyes und Thomas Empl.

sandrareyes.png thomasempl_foto_eva_van_brakel_small.jpg

Sandra Reyes, geboren 1989 in Bogotá, Kolumbien, ist Filmemacherin mit einem Master of Arts der Bauhaus-Universität in Weimar, wo sie derzeit auch lebt. Während ihres Studiums hat sie sich hauptsächlich auf analoge Animation, Character und Set Design spezialisiert sowie mehrere audiovisuelle Werke, Installationen und Poesiefilme erstellt.

Thomas Empl, geboren 1991 in München, lebt und arbeitet in Köln. Er studierte Mediale Künste mit dem Schwerpunkt Literarisches Schreiben an der Kunsthochschule für Medien Köln. Er betreut die Veranstaltungsreihe Der Literarische Salon organisatorisch und ist Co-Herausgeber der Anthologie KURZE. Zuletzt stand er auf der Shortlist des Wortmeldungen-Förderpreises 2019.
(Fotonachweis Thomas Empl (r.): Eva van Brakel)