Fr 23:00 / Nightwatch

Why Don’t You Just Die! | Papa, sdokhni

RUS 2018 | 95 min | Farbe | OmeU
R + B + S Kirill Sokolov
K Dmitriy Ulyukaev
M Vadim QP, Sergey Solovyov
P White Mirror Film Company, Paradise Production Center / Sofiko Kiknavelidze
D Aleksandr Kuznetsov, Vitaliy Khaev, Evgeniya Kregzhde, Mikhail Gorevoy, Elena Shevchenko

Ein Apartment, vier Personen – ein Polizist und schlimmster Vater der Welt, seine verärgerte Schauspielertochter, auf aufbrausender Jungspund und ein betrogener Kollege – jeder von ihren hat einen triftigen Grund zur Rache ... Eine erbarmungslose Kammerspiel-Achterbahnfahrt voll greller Splatter-Action und blutiger In-Fights.

ff19_nw_whydontyoujustdie_001.jpg

Lächelnd steht der junge Matvey im Hausflur, einen Hammer hinter seinem Rücken versteckt. Er kann den Moment kaum erwarten, bis sein Klingeln erhört und die Wohnungstür endlich geöffnet wird. Genüsslich dehnt Regiedebütant Kirill Sokolov den Augenblick ins Unendliche, denn wir alle können schon erahnen, dass Matvey nicht zu irgendeiner Reparatur gekommen ist, sondern einen sinistren Plan verfolgt ...
Lediglich vier Personen – unser bald gehörig aufbrausender Jungspund, ein Polizist und schlimmster Vater der Welt, seine verärgerte Schauspielertochter sowie ein betrogener Polzeikollege – und ein mittelgroßes Apartment, mehr benötigt Sokolov nicht für seine wilde Tour de Force an Grausamkeiten und bizarren Gewaltphantasien, denn jeder von ihnen hat einen triftigen Grund zur Rache.
Eine erbarmungslose Kammerspiel-Achterbahnfahrt voll greller Splatter-Action, blutiger In-Fights und jeder Menge schwarzem Humor.

Kirill Sokolov
Geboren 1989. 2012 bekam er seinen Master-Abschluss in Physik und Technologie von Nanostrukturen. Im Jahr 2013 begann Sokolov sein Aufbaustudium für Drehbuchautoren und Filmregisseure (VKSR). Im Jahr 2015 erhielt er sein Diplom mit dem Kurzfilm „Fire“. Er hat mehrere Spielfilm-Drehbücher geschrieben sowie Musikvideos und Werbespots gedreht.

Kontakt
www.pierrotlefou.de

Filmographie (Auswahl)
Ogon (2015)
The Outcome (2014)
Byvaet i khuzhe (2012)