So 14:30 / Westfalen Connection

Fremder Nachbar – Leben im Kalten Krieg im Münsterland

D 2018 | 04:39 | Farbe
R + S Paulina Peschken
K Paulina Peschken, Linus Stehr, Johannes Hölker, Michael Kentrup
P ZIV Servicepunkt Film, Olaf Glaser

ff19_wfc_fremdernachbar003.jpg

Irritierend idyllisch mutet das ehemalige Atomwaffenlager in Dülmen-Visbeck an, wenn man es von oben betrachtet: umfriedet von dunkelgrünen Baumkronen, verlassen, still. Doch verblassende Warnschilder, massive Tore und Stacheldraht erzählen eine andere Geschichte.
Der Drohnenflug durch diesen „Vakuumort“ – unzugänglich, geheimnisumwoben und vergessen – holt den Kalten Krieg direkt vor die Haustür und sensibilisiert für die historischen, regionalen Besonderheiten.

Paulina Peschken
1991 in Hamburg geboren. Sie studierte Kultur- und Sozialanthropologie und Anglistik an der WWU Münster, wo sie seit 2016 am ZIV Servicepunkt Film tätig ist. Dort hat sie an zahlreichen Lehr-, Info- und Imagefilmen zur Wissenschaftsvermittlung und Außendarstellung der Universität mitgewirkt. „Fremder Nachbar“ ist der erste Film, bei dem sie auch Regie geführt hat. Zurzeit arbeitet sie an „Alles kann, nix muss“, einem No-Budget-Spielfilm, für den sie das Drehbuch geschrieben hat und bei dem sie Regie führen wird.

Kontakt
paulina.peschken@uni-muenster.de