Fr 22:00 / Sa 14:00 / Kurzblock 4, Kurzfilmwettbewerb

Excuse me, I’m Looking for the Ping-Pong Room and My Girlfriend

A/D 2018 | 23:10 | Farbe
R + B Bernhard Wenger
K Albin Wildner
S Rupert Höller
M Mari Fartacek
P Filmakademie Wien, Florian Bayer, Clara König, Bernhard Wenger
D Rasmus Luthander, Anna Åström, Elli Tringou, Carl Achleitner

ff19_kw_excuseme001.jpg

Ein junges schwedisches Paar gönnt sich einen Aufenthalt in einem Wellness-Hotel in den österreichischen Alpen. Doch die majestätische Kulisse mit ihrer beruhigenden Kraft verhindert nicht den Streit zwischen den beiden. Arons Freundin verlässt das Hotel, wirft die Tür hinter sich zu – und Aron bleibt allein in der Stille. Tagelang sucht er seine Freundin, kann sie aber nicht finden. Er taucht ein in die leicht bizarre Welt des alpinen Wellness-Resorts und lässt sich bei Saunagängen, Ping-Pong-Matches mit anderen Gästen und im Pool treiben. Und begibt sich schrittweise immer mehr auf die Suche nach sich selbst. Oder kurz: "Der Zauberberg" meets "Lost in translation".

Bernhard Wenger
Geboren 1992 in Salzburg, zog Bernhard Wenger nach der Matura nach Wien, wo er professionelle Seterfahrung sammelte. Er studierte erst Filmwissenschaften und ist seit Oktober 2014 Student an der Filmakademie Wien. Er belegt ein Doppelstudium in Regie und Produktion.

Kontakt
markus@augohr.de

Filmographie (Auswahl)
Jungwild (2016)
Gleichgewicht (2015)
Ausstieg rechts (2014)
Mit besten Grüßen (2013)