Archiv: Preisträger

Bisherige Preisträger

2015
Europäischer Spielfilmwettbewerb:
Regiepreis (5.000 EUR):
„Petting Zoo“ (Micah Magee)

Deutschsprachiger Kurzfilmwettbewerb:
Der große Preis der Filmwerkstatt (3.000 EUR):
ex aequo an „Vorwärtsgang“ (Daniel Abma) & „Abseits der Autobahn“ (Rhona Mühlebach)

Förderpreis des WDR Studio Münster (3.000 EUR):
"Alles wird gut" (Patrick Vollrath)

Publikumspreis (1.000 EUR):
"Forever Over" (Erik Schmitt)

Lobende Erwähnungen:
„Die Ballade von Ella Plummhoff“ (Barbara Kronenberg)

Westfalen Connection:
Publikumspreis:
"Was wisst ihr denn eigentlich schon davon?" (Nina Mielitz)

2013
Europäischer Spielfilmwettbewerb:
Regiepreis (5.000 EUR):
„Die Erfindung der Liebe“ (Lola Randl)

Lobende Erwähnung:
"Youth" (Tom Shoval)

Deutschsprachiger Kurzfilmwettbewerb:
Der große Preis der Filmwerkstatt (3.000 EUR):
„Blauer Traum“ (Malte Stein)

Förderpreis des WDR Studio Münster (3.000 EUR):
"Momentum" (Boris Seewald)

Publikumspreis (1.000 EUR):
"Zu Dir?" (Sylvia Borges)

Lobende Erwähnungen:
„Heilige & Hure“ (Anne Zohra Berrached)
Benny Claessens in „Bumpy Night“ (Julie Kreuzer)

Schulprogramm:
Schülerjurypreis:
"Stürzende Tauben" (Esther Bialas)

"Filmreif" Publikumspreis:
„The Hour Glass“ (Joscha Thelosen)

Münster-Connection:
Münster-Connection Publikumspreis:
"Weltklasse Kreisklasse" (Daniel Huhn)


2011
Europäischer Spielfilmwettbewerb:
Regiepreis (7.500 EUR):
„Majority“ (Seren Yüce)

Deutschsprachiger Kurzfilmwettbewerb:
Der große Preis der Filmwerkstatt (5.000 EUR):
„Leonids Geschichte“ (Rainer Ludwigs & Tetyana Chernyavska)
„Vatermutterkind“ (Daniel Karl Krause)

Förderpreis des WDR Studio Münster (3.000 EUR):
„Jessi“ (Mariejosephin Schneider)

Publikumspreis der Münsterschen Filmtheater-Betriebe (1.000 EUR):
„The Centrifuge Brain Project“ (Till Nowak)

Schulprogramm:
Schülerjurypreis OmU:
„Daniels Asche“ (Boris Kunz)

Publikumspreis:
„Listenhunde“ (Steffen Cornelius Tralles)


2009
Europäischer Spielfilmwettbewerb:
Regiepreis (7.500 EUR):
„Versailles“ (Pierre Schoeller)

Deutschsprachiger Kurzfilmwettbewerb:

Der große Preis der Filmwerkstatt (5.000 EUR):
„Fallen gelassen“ (Daniel Büttner & Max Baberg)

Förderpreis des WDR Studio Münster (2.500 EUR):
„Regenbogenengel“ (Anna Kasten)

Publikumspreis der Münsterschen Filmtheater-Betriebe (1.000 EUR):
„Wagah“ (Supriyo Sen)

Lobende Erwähnung:
Jacob Matschenz in „Fliegen” (Piotr J. Lewandowski)
„Man stirbt“ (Patrick Doberenz & Philipp Enders)

Schulprogramm:
„Widerstand“ (Baris Aladag)


2007
Europäischer Spielfilmwettbewerb:
Regiepreis (10.000 EUR):
„Man’s Job“ (Aleksi Salmenperä)

Lobende Erwähnung:
„Gegenüber“ (Jan Bonny)

Deutschsprachiger Kurzfilmwettbewerb:
Der große Preis der Filmwerkstatt (5.000 EUR):
„Hochhaus“ (Nikias Chryssos)

Förderpreis des WDR Studio Münster (2.500 EUR):
„Hilda & Karl“ (Toke Constantin Hebbeln)

Publikumspreis der Münsterschen Filmtheater-Betriebe (1.000 EUR):
„15 Minuten Wahrheit“ (Nico Zingelmann)

Lobende Erwähnung:
„Mr. Schwartz, Mr. Hazen & Mr. Horlocker” (Stefan Müller)
„Kobe“ (Rainer Komers)

Schulprogramm:
„Frl. Pabst & Frl. Wüst“ (Christa Pfafferott)


2005
Europäischer Spielfilmwettbewerb:
Regiepreis (10.000 EUR):
„Live and Become“ (Radu Mihaileanu)

Deutschsprachiger Kurzfilmwettbewerb:
Der große Preis der Filmwerkstatt (5.000 EUR):
„Das Floß“ (Jan Thüring)

Förderpreis des WDR Studio Münster (2.500 EUR):
„Zur Zeit verstorben“ (Thomas Wendrich)
„La Vida Dulce“ (Bettina Blümner & Rouven Rech)

Publikumspreis der Münsterschen Filmtheater-Betriebe (1.000 EUR):
„Fliegenpflicht für Quadratköpfe“ (Stephan Flint Müller)


2003
Deutschsprachiger Kurzfilmwettbewerb:
Der große Preis der Filmwerkstatt (5.000 EUR):
„Neulich 3“ (Jochen Kuhn),
„Nasse Zigarren für Berlin“ (Stephan Flint Müller),
„Yo Lo Vi – Ich sah es“ (Hanna Nordholt & Fritz Steingrobe).

Förderpreis des WDR Studio Münster (2.500 EUR):
„Exit“ (Benjamin Kempf).

Publikumspreis der Münsterschen Filmtheater-Betriebe (1.000 EUR):
„Die Katze von Altona“ (Wolfgang Dinslage).


2001
Deutschsprachiger Kurzfilmwettbewerb:
Förderpreis (10.000 DM):
„Freaky“ (Gabriele Neudecker),
„Salzfische“ (Till Endemann).

Sonderpreis des WDR:
„Auszeit“ (Michael Stehle),
„Zwei in einem“ (Gerald Maas).

Liliput Publikumspreis der Münsterschen Filmtheater-Betriebe (1.500 DM):
„Schluss mit lustig – Mein Leben mit Eva“ (Andreas Kölmel).


1999
Deutschsprachiger Kurzfilmwettbewerb:
Förderpreis (10.000 DM):
„Zwischen vier und sechs“ (Corinna Schnitt),
„El Cordobes“ (Sven Taddicken),
„Lass mich schlafen!!!“ (Thomas Brückler).

Sonderpreis des WDR (5.000 DM):
„Sherut Taxi“ (Holger Borggrefe),
„Adrian und der Wolf“ (Sylvie Lazzarini).

Liliput Publikumspreis der Münsterschen Filmtheater-Betriebe (1.500 DM):
„Kleingeld“ (Marc-Andreas Bochert).


1997
Deutschsprachiger Kurzfilmwettbewerb:
Förderpreis (7.000 DM):
„Ku’damm Security“ (Ed Herzog),
„Negativ Nächte“ (Istvan Imreh, Robert Laatz & Susanne Schüle),
„L’Hotel“ (Mark-Steffen Göwecke).

Sonderpreis des WDR (2.000 DM):
„12 Bilder für Konrad“ (Katharina Werner).

Liliput Publikumspreis der Münsterschen Filmtheater-Betriebe (1.500 DM):
„Coming Out“ (Carsten Strauch).


1994
Deutschsprachiger Kurzfilmwettbewerb:
Förderpreis (7.000 DM):
„Amok“ (Stefan Trampe),
„Sleepy Haven“ (Matthias Müller),
„Die Geschichte des O.“ (Angela Holtschmidt),
„Liebenslänglich“ (Gruscha Rode).

Sonderpreis des WDR (3.000 DM):
„Ein Fest für Beyhan“ (Ayse Polat).

Liliput-Publikumspreis der Münsterschen Filmtheater-Betriebe (1.500 DM):
„Liebenslänglich“ (Gruscha Rode).


1992
Deutschsprachiger Kurzfilmwettbewerb:
Förderpreis „Golden Gnome“ (7.000 DM):
„Statt Werk Stadt“ (Marc Adrian),
„Das ist das Haus vom Nicolaus“ (Lutz Garmsen),
„Das trunkene Schiff“ (Jochen Renz),
„Serengeti darf nicht sterben“ (Bernhard Schmid & Philipp Moser).

Sonderpreis des WDR (3.000 DM):
„Liebe, Eifersucht und Rache“ (Michael Brynntrup).

Liliput-Publikumspreis der Münsterschen Filmtheater-Betriebe (1.500 DM):
„Boliden“ (Walter Feistle).


1990
Deutschsprachiger Kurzfilmwettbewerb:
Förderpreis (5.000 DM):
„Bravo Papa“ (Susanne Fränzel).

Sonderpreis des WDR (2.000 DM):
„Lindenhotel“ (Andreas Fischer & Fayd Jungnickel),
„Die Küchenbank des Grauens“ (Andreas Fischer).

Liliput-Publikumspreis der Münsterschen Filmtheater-Betriebe (1.500 DM):
„Tage eines Tonmanns“ (Thomas Freundner).


1988
Deutschsprachiger Kurzfilmwettbewerb:
Förderpreis (3.000 DM):
„Die schlimmste Zeit“ (Werner Senft),
„Stachoviak“ (Philip Gröning),
„Die Klärung am Hof“ (Clemens Reinders).

Sonderpreis des WDR (1.500 DM):
„Der Himmel der Helden“ (Robert Bramkamp).

Publikumspreis:
„Die schlimmste Zeit“ (Werner Senft).


1985
Deutschsprachiger Kurzfilmwettbewerb:
Förderpreis (5.000 DM):
„Negative Man“ (Cathie Joritz),
„Eigenstetters Zeppelin“ (Cornelia Lotz),
„Stadt in Flammen“ (Schmelz Dahin),
„Être parallele“ (Christoph Bartolosch),
„Das große Bums“ (Kathrin Köster).

Sonderpreis des WDR (1.500 DM):
„Negative Man“ (Cathie Joritz).

Publikumspreis „Goldene Tarnkappe“:
„Bahlsenschwenk“ (Hannelore Kober & Jonnie Döbele)


1981
Deutschsprachiger Kurzfilmwettbewerb:
Förderpreis „Daumenkino“ (10.000 DM):
„Im Rhenus-Haus“ (Ulrich Sappok-Anarchistische Gummizelle),
„90 Grad“ (Rotraut Pape),
„Stromsperre“ (Volker Führer und Pimes Dörfler).

„Goldene Tarnkappe“ (Preis aus Zuschauerspenden):
„Teil 2“ (Axel Schäffler).