Reset*Salon präsentiert: SLIMFILMS am 20.7. im Freihaus ms

Veröffentlicht am

Unterhaltung, Kunst und Trash, mit der Kamera oder dem Handy gefilmt, fiktional oder dokumentarisch, Animationsfilm oder Mockumentary: In der Kurzfilmnacht SLIMFILMS ist alles erlaubt, was bewegtes Bild ist und zwischen 10 Sekunden und 20 Minuten dauert. In ungefähr 90 Minuten Programm zeigen die SLIMFILMS-Kuratoren neben vielen tollen Kurzfilmen, die in den letzten Wochen in ihren Briefkasten geflattert sind, auch einige lokale, überregionale und internationale Filmproduktionen. Als besonderes Highlight des Abends werden außerdem live zwei Kurzfilme vertont. Und last but not least: Es gibt Eiscreme!

Kooperationspartner der SLIMFILMS sind das Filmfestival Münster, das ZEBRA Poetry Film Festival Münster/Berlin und das International Short Film Festival Detmold.

————————————————

Der Ursprung der Reihe Reset*Salon ist das Reset Festival, das seit dem Jahr 2009 Musiker, Künstler, Filmemacher und andere Kreative in Münster zusammenbringt – an ungewöhnlichen Orten, in ungeahnten Kombinationen und zu immer unterschiedlichen Schwerpunktthemen, mit Experimenten, gewagten Formaten, Stil- und Spartenmischungen, Versuchen und manchmal auch Irrtümern. Eigens für Freihaus ms hat Kurator Wilko Franz den Reset*Salon entwickelt, der die Idee des Festivals fortsetzt – mit Konzerten, Specials und einer experimentellen Lesebühne namens Pappkatze XXL.
Die Slimfilms zählen zu den Specials im Reset*Salon. Hier haben auch die Plattengeschichten (präsentiert von Trust in Wax) und eine Nacht der Kleinkunst ihren Platz. Überraschungen sind garantiert!

www.freihaus.ms/reset-salon

///

Was ist Freihaus ms?

Eine Kultur-Initiative, die im H20 in Münster entstanden ist. Freihaus ms kuratiert die Plattform „Stadt ist, wenn man drüber spricht“, die das gesamte Haus in der Hüfferstraße 20 ab Juni 2017 für über 100 Tage in einen Kultursalon, einen Experimentierraum, eine Künstlerresidenz oder eine Bühne für Konzerte und Lesungen verwandeln wird. Über 30 Veranstaltungen drehen sich um Fragen zum Verhältnis von Stadt und Kultur: Welche Räume braucht Kultur? Wo ist Kreativität „zuhause“? Wie sollten wir die Zukunft der Stadt gestalten? Die Akteure und Gäste werden diese Fragen in unterschiedlichen Veranstaltungsformaten aufgreifen und bearbeiten. Vom musikalischen Experiment über Leseshows bis hin zu Diskussionsrunden mit hochkarätigen Gästen ist fast alles dabei.

www.freihaus.ms